Zum Inhalt springen Zur oberen Navigation springen
Schwarzweiss Logo

Notizen aus dem Gemeindeleben

Erstkommunion 2018

Gerade sind die Kommunionfeiern 2017 vorüber, und schon denken wir an die Erstkommunion im nächsten Jahr! Der zehnmonatige Vorbereitungskurs beginnt am 11. Juni 2017, der fünfmonatige am 12. November 2017.

Sie haben die Anmeldetermine Mitte Mai verpasst? – Kein Problem.

Melden Sie sich in einem unserer Pastoralbüros und bitten sie um einen Termin für ein persönliches Anmeldegespräch mit Frau Gemeindereferentin Bauer oder Pfarrer Kuhlmann.

Wenn Sie dann auch noch das Familienbuch oder einen anderen Taufnachweis Ihres Kindes mitbringen, ist das ideal. 

Sprachpaten gesucht!

Liebe Pfarrmitglieder,

seit mehr als 11/2 Jahren haben wir nun im Bilderstöckchen 2 Unterkünfte für allein reisende geflüchtete Männer.

Vor allem die Bewohner in der Robert-Perthel Strasse gehen von einem längeren Aufenthalt in der Einrichtung aus.

Die meisten Bewohner sind sehr daran interessiert, Deutsch zu lernen und sich durch Praktikas und Stellensuche in unsere Gesellschaft zu integrieren. Der Kontakt zu deutschsprachigen Nachbarn ist da sehr hilfreich.

Jede/r von uns, der in der Schule oder Ausbildung eine neue Sprache lernen musste/durfte, weiß aus eigener Erfahrung, dass man mit der Sprache nur dann wirklich vertraut wird, wenn man sie im Alltag sprechen kann.

So geht es auch den geflüchteten Männern. Deshalb suchen wir interessierte, aufgeschlossene Männer und Frauen, die Spaß daran haben, sich mit einem Geflüchteten auf Deutsch zu unterhalten. Wie oft der Einzelne das machen möchte und in welchem Rahmen ist eine Sache der Absprache.

D.h. ich kann mich z.B. eine Stunde pro Woche mit jemand treffen, etwa im I-Tüpfelchen oder…, und mich über Aktuelles in unserem Leben vor Ort oder….unterhalten. Oder ich treffe mich alle 14 Tage zu einem Gang durch ein Viertel, die Innenstadt und tausche mich darüber aus.

Wichtig ist dabei, Deutsch zu sprechen! Deshalb können auch Leute mitmachen, die keine Fremdsprache beherrschen. Sprachpate zu sein heißt Sprechpate zu sein!

Ein gegenseitiges Kennenlernen und ein Austausch können für beide Seiten eine Bereicherung sein.

Interessierte können sich bei mir melden: Pastoralreferentin M. Lutz, Mail: monika.lutz@kirche-im-veedel.de  oder bei Uli Thomas von der Willkommensinitiative (WiKo), Mail: wiko@lebenswert.de

Sanierung der Pfarrkirche St. Marien

Sanierung der Pfarrkirche St. Marien

(aktueller Stand 31. Mai 2017)

In den ersten Januartagen 2017 wurde es laut am Baudriplatz – und anschließend konnte man das Mauerwerk der Kirche St. Marien sehen, das über Jahre hinweg hinter Sträuchern, Efeu und Baumzweigen verborgen war. Dies war das Werk der Grünschnittfirma, die Bäume und Gebüsch zurückgeschnitten und teilweise auch ganz entfernt hat. Das geschah in Abstimmung mit den städtischen Behörden (Umweltamt und Grünflächenamt), sowie der Bezirksvertretung Nippes. Dadurch entstand Platz für das Gerüst, auf dem die Dachdecker aufs Kirchendach klettern können. Denn dieses Dach muss dringend saniert werden.

Außerdem meinte der städtische Denkmalschützer, es sei wichtig, dass das Sonnenlicht wieder durch die bunten Kirchenfenster fallen könne, um dem Innenraum nach der Sanierung den richtigen Farbeffekt zu verleihen. Das war zuletzt kaum noch möglich.

So beginnen sie nun endlich – die Arbeiten zur Sanierung der 135 Jahre alten Marienkirche. Unser Architekt, Herr Jens Kratzheller vom Büro Regierungsbaumeister Band, geht davon aus, dass diese Arbeiten im Sommer 2018 abgeschlossen sein werden. Bis dahin feiern wir die meisten Gottesdienste in unserer Filialkirche St. Heinrich und Kunigund am Schillplatz, der ältesten Kirche in Nippes.

Über den aktuellen Stand der Sanierungsarbeiten unterrichtet ein Plakat im Schaukasten, das alle paar Wochen erneuert wird und das Sie auch hier herunterladen können.


Infoplakat zum Download (Stand 31.05.17)

Michael Kuhlmann, Pfarrer