Zum Inhalt springen Zur oberen Navigation springen
Schwarzweiss Logo

Firmung

Das Sakrament der Firmung

Die Firmung ist das Sakrament, das neben der Taufe für die Aufnahme in die Kirche und die Gemeinschaft von glaubenden Menschen steht. Sie ist ein bewusster Abschluss. Bei der Taufe treffen in der Regel die Eltern für ihr Kind die Entscheidung, dass es in der christlichen Gemeinschaft aufwachsen soll. In der Firmung bestätigen die Jugendlichen mit ihrem JA diese Entscheidung der Eltern als ihre eigene.

In der Regel spendet ein Bischof die Firmung. Er legt dem Firmkandidaten die Hände auf und salbt ihn mit Chrisam. Dies drückt aus, dass der junge Mensch durch Gottes Geist gestärkt wird.

In der Vorbereitungszeit setzen sich die Firmbewerber mit ihrem eigenen Glauben, mit Lebensthemen und der Kirche auseinander, um sich ihre Meinung zu bilden und zu IHRER Entscheidung zu kommen.

In unseren Gemeinden werden Jugendliche zur Vorbereitung auf den Empfang der Firmung eingeladen, die zum Firmtermin 16 Jahre alt sind.

Wir bieten unterschiedliche Vorbereitungswege an. Klostertage, eine feste Gruppe und eine Fahrt mit erlebnispädagogischem Schwerpunkt sind einige Beispiele.

Eingeladen werden automatisch alle katholischen Jugendlichen unserer Gemeinden. Gerne können sich Interessenten bei uns melden!

Immer wieder nehmen am Firmkurs junge Erwachsene teil, die getauft werden möchten. Der Firmkurs ist ein guter Ort, um auf beide Sakramente vorbereitet zu werden, die dann im Firmgottesdienst vom Bischof gespendet werden.

Für Informationen und zum Gespräch rund um das Thema Firmung steht Pfarrer Michael Kuhlmann zur Verfügung.